Reading:
Was ist PDF/UA?

Was ist PDF/UA?

Avatar photo
14. Februar 2023

Das robuste und nützliche Format PDF erfüllt in elektronischen Dokumenten eine Reihe wichtiger Funktionen. Es gibt jedoch mehrere Fälle, in denen ein Standard-PDF ohne Tags nutzlos ist. Wenn Benutzer beispielsweise versuchen, Text zu kopieren und einzufügen, kann dies zu einem Durcheinander von zufälligen Zeichen führen. Und die Navigation auf einem kleinen Bildschirm ist für Nutzer von Mobilgeräten unangenehm. Dies ist für Benutzer, die PDF-Dateien mit Hilfe von Hilfsmitteln wie Bildschirmlesegeräten, Joysticks, Lupen und Braillezeilen lesen, völlig inakzeptabel. Um dieses Problem zu lösen, hat die Internationale Organisation für Normung (ISO) ein einheitliches Format entwickelt. Wir unterstützen Sie dabei, mehr über den Dateityp PDF/UA zu erfahren. Wir sagen Ihnen, wer sie erfunden hat und welche Vorteile sie für Sie hat.

Inhaltsverzeichnis

Was ist PDF/UA?

Im Juli 2012 wurde die erste Version von PDF/UA von der ISO unter der offiziellen Bezeichnung „ISO 14289-1“ genehmigt und veröffentlicht. Es sollte dazu dienen, PDF-Dokumente für möglichst viele Menschen zugänglich zu machen.
Gegenwärtig hilft der UA-Standard Menschen mit Behinderungen beim Zugang zu Dokumenten mit entsprechender Software. Das Ziel des PDF/UA-Standards ist es, dass Benutzer mit Behinderungen Dokumente selbständig und ohne Hilfe nutzen können. Außerdem sollten sie genauso von den Inhalten profitieren wie andere Menschen ohne Behinderung.

PDF/UA ist jetzt ein ISO-Standard und wird als weit verbreiteter Teil des digitalen Zugangs und des PDF-Ökosystems anerkannt.

Der globale PDF-Zugänglichkeitsstandard

„UA“ steht für „Universelle Zugänglichkeit“. PDF/UA ist eine Spezifikation, die festlegt, wie ein PDF-Dokument mit Hilfe einer speziellen Software lesbar gemacht werden kann. Diese unterstützenden Technologien wurden so eingesetzt, dass ein Computer den Inhalt eines solchen Dokuments für jeden, der auf diese Technologien angewiesen ist, vorlesen kann. PDF-Dokumente sind in unserem Leben alltäglich geworden. Vor allem in Bereichen wie Bankwesen, staatliche Dienstleistungen, Versorgungsunternehmen, Beschäftigung und Medizin. Daher ist es sehr wichtig, dass sie gleichberechtigt und leicht zugänglich sind.

Mit der Unterzeichnung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen haben viele Länder beschlossen, sich für eine integrativere Gesellschaft einzusetzen. Nun sind sie gefordert, diese integrativen Grundsätze auf nationaler Ebene in die Praxis umzusetzen und bestehende Hindernisse für die soziale Eingliederung zu beseitigen. Ein wichtiger Bereich ist dabei der Zugang zu Informationen und Kommunikation in Form von Dokumenten, den PDF/UA nun wesentlich erleichtert.

Wer verwendet PDF/UA?

Jedes Dokument ist benutzerfreundlich, lesbar und für alle Nutzer zugänglich, unabhängig von ihrer Behinderung. Zum Beispiel:

Sehbehinderte Benutzer: Sehbehinderte Menschen können von dem größeren Bildschirm und den individuellen Einstellungen für Farbe und Schriftgröße profitieren. Und je nach Schwere der Beeinträchtigung auch eine intelligente Bildschirmlupe.

Blinde Benutzer: Blinde oder stark sehbehinderte Menschen können zum Lesen von PDF-Dateien eine Braillezeile oder einen so genannten „Screenreader“ (der Text-to-Speech-Technologie verwendet) verwenden.

  • Ein Bildschirmlesegerät ist ein Computerprogramm, das auf dem Computer des Benutzers installiert wird und alle sichtbaren Inhalte vorliest.
  • Eine Braillezeile gibt den Text durch erhabene, sich bewegende Braille-Punkte als haptische Schnittstelle für dasselbe Material aus.

Legasthene Nutzer: Für Menschen mit Legasthenie ist das Lesenlernen eine besondere Herausforderung. Sie haben Schwierigkeiten, geschriebene Sprache zu verstehen und zu verarbeiten. Spezielle Bildschirmlesegeräte und andere Hilfsmittel können den Menschen helfen, dies zu umgehen. Diese betonen dieselbe Textpassage auf dem Bildschirm, während sie den Inhalt laut vorlesen. Dies gibt dem Leser einen Hinweis, fördert das Verständnis und ermutigt ihn, flüssiger zu lesen und die Schriftsprache zu lernen.

Benutzer mit eingeschränkter Hand- oder Armmobilität: Wenn Sie zu dieser Kategorie gehören, können Sie das PDF-Dokument mit Hilfe verschiedener Hilfsmittel bewegen und nutzen. Sie können eine Bildschirmtastatur, eine spezielle Maus oder eine andere Art von Tastatur anstelle einer normalen Computermaus verwenden. Außerdem stehen dem Benutzer verschiedene Eingabemethoden zur Verfügung. Zum Beispiel spezielle Sensoren, Schalter, Tastenkombinationen oder Vergrößerungsmöglichkeiten. Je nach Schwere und Art seiner Behinderung und seinen eigenen Fähigkeiten. Darüber hinaus kann der Benutzer ein Blickverfolgungssystem, eine Augenbewegungssoftware oder eine Spracherkennungssoftware zur Steuerung des Computers verwenden.

Wer verwendet PDF/UA

Wie kann ich meine PDF-Datei auf Lesbarkeit prüfen?

Um eine PDF-Datei auf ihre Lesbarkeit zu prüfen, können Sie einen nützlichen Test mit Hilfe von Hilfstechnologien durchführen. Eine kostenlose Option ist die Verwendung der NVDA-Software.
NonVisual Desktop Access ist ein Open-Source-Bildschirmleseprogramm für das Microsoft Windows Betriebssystem. Durch die Bereitstellung von Feedback in synthetischer Sprache und Braille-Schrift ermöglicht es blinden oder sehbehinderten Menschen den Zugang zu Windows-Computern.

Seminare, Broschüre, Broschüren

Die PDF Association hat 2012 und 2013 zahlreiche Bildungsseminare zu PDF/UA in Europa, Australien und Nordamerika durchgeführt und ein Buch mit dem Titel „PDF/UA in a Nutshell“ veröffentlicht. Es wurde auf Englisch und Deutsch veröffentlicht. Außerdem wurde eine Informationsbroschüre in beiden Sprachen veröffentlicht.

Sie können dieses Buch lesen und alle Details über den PDF/UA-Standard erfahren hier .

PDF/UA kurz und bündig.

Anforderungen an das PDF/UA-Dateiformat

  • Flackernde, schimmernde oder flackernde Inhalte, ob als JavaScript – gesteuerten Effekten oder als Teil eines in eine PDF-Datei eingebetteten Videos, ist verboten.
  • Aussagekräftige Inhalte sollten mit den entsprechenden aussagekräftigen Tags versehen werden.
  • Die Tags im Dokument bilden einen vollständigen Strukturbaum.
  • Die Sprache des gesamten Inhalts muss angegeben werden, und Sprachänderungen müssen ausdrücklich als solche gekennzeichnet werden.
  • Es ist notwendig, den Titel des Dokuments anzugeben, und das Dokument selbst muss so konfiguriert sein, dass der Titel (und nicht der Dateiname) im Fenstertitel angezeigt wird.

Prüfung der PDF/UA-Konformität

Eine vollständige Überprüfung der Einhaltung der Vorschriften erfordert ein Software-Tool sowie eine manuelle Überprüfung durch Menschen. Das Software-Tool kann feststellen, inwieweit das PDF-Dokument die rein technischen Anforderungen der PDF/UA-Norm erfüllt. Was die Software nicht auswerten kann, muss manuell überprüft werden. Zum Beispiel die richtige Lesereihenfolge, die Angemessenheit der Ersatztextbeschreibungen, der Farbkontrast, die Struktur der Überschriften.

Das kostenlose PDF/UA-Evaluierungstool ist verfügbar PDF Accessibility Checker (PAC) .

Menschen mit Behinderungen, die zum Lesen elektronischer Inhalte Hilfsmittel benötigen, sind an PDF/UA-Unterstützung interessiert. So viel wie das PDF-Format selbst verspricht, wird den Nutzern ein gleichberechtigter Zugang zu Informationen durch PDF/UA-konforme Dateien, Lesegeräte und unterstützende Technologien garantiert.
Die Vorteile von PDF/UA gelten nicht nur für Menschen mit Behinderungen. Mit der PDF/UA-Unterstützung können Lesegeräte Text auf kleinen Bildschirmen zuverlässig umpacken. Sie helfen beim Hervorheben und Kopieren von Text, verbessern die Funktionalität von Suchmaschinen und verändern das Aussehen von Text. Außerdem bieten sie leistungsstarke Navigationsfunktionen und vieles mehr. Die Einführung des PDF/UA-Standards kann als wichtiger Schritt bei der Entwicklung von Werkzeugen und Anwendungen zum Erstellen und Lesen von PDF-Inhalten angesehen werden.

PDF/UA
  • PDF/UA ist ein wichtiger Schritt nach vorne für die Barrierefreiheit von PDF. Nur eine internationale Norm wird es Autoren-Software, Validierungswerkzeugen, Browsern und unterstützenden Technologien wie Bildschirmlesegeräten ermöglichen, die erforderlichen technischen Spezifikationen zu akzeptieren. PDF/UA schafft eine Reihe klarer Anforderungen, die sowohl Softwareentwickler als auch PDF-Ersteller nutzen können. Und schließlich ist diese internationale Norm eine Referenz für Gesetzgeber in aller Welt.Markus Riesch, Leiter der Abteilung Barrierefreiheit des Bundes und ehemaliger Geschäftsführer der Schweizer Stiftung Zugang für alle.

Wenn Sie mehr über die einzelnen PDF-Formate erfahren möchten, lesen Sie unsere anderen Blog-Artikel:

Was ist PDF/E?

Was ist PDF/A?


Related Stories

28. Januar 2024

PDF Barrierefreiheit in der PR

3. Februar 2023

Was ist eine DOCX-Datei?